Als studierte Sprachheilpädagogin habe ich erkannt, wie wichtig der Körper für eine gut funktionierende Stimme ist. Die Sprachheilpädagogik geht davon aus, dass Halsmuskeln, Zwerchfell, Bauchmuskeln und der Kehlkopf die Stimme beeinflussen. Ob eine Stimme kräftig oder dünn ist, hängt auch vom Schwingen der Stimmlippen und der Atmung ab. Mein Wissen als Sprachheilpädagogin ergänzt mein Wissen als Heilpraktikerin.

Die Atmung ist sehr wichtig für uns. Natürlich liefert sie den lebensnotwendigen Sauerstoff. Ebenso stellt sie aber für unsere Organe von Herz bis zur Gebärmutter auch eine immer wiederkehrende Massage dar. Eine uneingeschränkte Bewegung des Zwerchfells sorgt für eine gute Versorgung und bessere Funktion der Organe.

Über die Atmung haben wir Einfluss auf unser Nervensystem und unseren Herzschlag. Wir können uns durch eine langsame, tiefe Atmung beruhigen und damit Stress abbauen.